Spezialisieren ist nicht speziell

Seit ich beschlossen habe zu bloggen, lese ich hier und da und in einschlägigen Büchern und Literatur darüber, dass es für mehr Traffic, also Besucherzahlen und damit möglicher Kommentare wichtig ist, dass man sich auf ein Interessengebiet beim Bloggen beschränkt, um einen Wiedererkennungswert für seine Blogbesucher zu bieten.

Vor allem soll dies hilfreich sein, wenn man Geld mit seinem Blog verdienen will.

Ich habe darüber nachgedacht und muss zugeben, dass ich der Ansicht bin, dass ein Mensch wahrscheinlich viel zu vielschichtig ist um sich auf ein Gebiet zu beschränken in seiner Kommunikation. Ich empfinde das jedenfalls speziell sehr für mich so.

Da ich mich als sehr vielseitig interessiert betrachte und bloggen als Kommunikationsmittel sehe, stehe ich jetzt vor einem Dilemma?

Aber ist es das wirklich?

Meine Interessen sind Kreativität und wie Kunst daraus entsteht, Malerei, Musik, aber auch Fotografie.

Ich liebe Tiere und hatte über Jahre einige Haustiere als Freunde,  Neuerdings bin ich zum Katzenfreund geworden und könnte Bände schreiben wie sehr mich meine tierischen Freunde amüsieren.

Ich liebe es, wenn sie mich morgens schon begrüßen oder sich wohlig abends auf ihren Plätzen rollen. Wenn sie abends auf meinen Beinen schnurren oder mich auch ab und zu fast wahnsinnig machen, wenn sie an meinem guten Sessel kratzen oder meine Lieblingsplätze beschlagnahmen und ich somit umsiedeln muss.

Ich reise gerne durch Deutschland und bin auch seit Jahren  Gast an Hollands Küste, zum Urlaub. Ein wunderschönes Land mit liebenswerten freundlichen Menschen.

Ja, und alles fotografiere ich gern. Ich liebe es alles durch die „Linse“ zu betrachten.

Für Rechte in der Berufswelt setze ich mich ein und habe auch in anderen Bereichen  durchaus  Ansichten und oft auch eine Meinung

Der Sport ist für mich seit vielen Jahren ein Thema. Ich habe mich engagiert als Trainerin im Leistungsbereich.

Wo also setze ich den Schwerpunkt? Geld verdienen möchte ich durch das Bloggen eigentlich nicht. Aber wer weiß schon was in ein paar Jahren sein wird und ob meine Ansprüche an das Bloggen sich evtl. verändern werden.

Ich denke ich wähle den Kompromiss:

In Bloggich werde ich weiter eine Meinung haben  und  bloggen was mich bewegt. Doch den Hauptanteil meiner Fotos werde ich in einem weiteren Blog zeigen. Derzeit liegt hier mein Interessenfokus, denn ich bin gerade glückliche Besitzerin einer hochwertigen Kameraausrüstung geworden und die macht mir sehr viel Freude.

Und ich bin gespannt was daraus wird.

Denn in erster Linie muss ja auch dem Blogger selbst gefallen was er tut, sonst wirkt der Blog unecht und gestellt.

Nur dann ist er authentisch, wenn er an dem was er tut Freude hat.

Nur dann, denke ich, ist es möglich sich mit dem zu identifizieren was man veröffentlicht.

Dann werde ich jetzt einfach damit anfangen, ich bin total gespannt

4f82b73cf742057bbfb15300d1280c3d

Advertisements

Ich freue mich über Kommentare, um zur Diskussion anzuregen oder meine Sicht über etwas zu hinterfragen. Dankeschön für eure Beteiligung in mein Blog, ich liebe es, wenn ihr euch beteiligt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s